Berichte 2020 über Veranstaltungen der Gesellschaft und andere interessante Ereignisse

 

       - Besuch der Sonderaustellung MUS-IC-ON im Martin-von-Wagner-Museum am 7. Februar 2020

 

       - Wegen der Corona-Pandemie mussten alle weiteren Veranstaltungen bis Ende Juni abgesagt werden

 

Die meisten Bilder sind durch anklicken zu vergrößern 

 


Dr. Charlotte Knobloch
Dr. Charlotte Knobloch

Vernissage: Begrüßung der Gäste durch Pfarrer Stephan Schmitt

und Elke Wagner.

 

Ausstellung Charlotte Knobloch

Gemeindezentrum St. Paul, Heidingsfeld

4. bis 16. August 2020

 

Im Rahmen der Veranstaltungen des "Kulturtreffs am Dienstag" der Gemeinde St. Paul in Heidingsfeld stellte unser Mitglied Dr. Charlotte Knobloch einen Teil ihrer beeindruckenden Bilder aus.

Charlotte Knobloch zeigte Bilder aus mehreren Arbeitsperioden, vornehmlich großformatige Gemälde in Acryl. Sie hat sich aber auch mit den unterschiedlichsten weiteren Techniken befasst, wofür Aquarelle, Pastelle, Zeichnungen, Radierungen und Collagen als Beispiele zu sehen waren. Ebenso breit gefächert ist das Spektrum ihrer Motive.

 

Die Ausstellung stieß auf reges Interesse. Auf Wunsch wurden die Besucher beim Betrachten der Bilder von Charlotte Knobloch begleitet und erfuhren dabei viel über die Bedeutung und Wirkung von Farben - einschließlich der Information, dass Blau die Lieblingsfarbe der Deutschen ist. Launig erzählte die Künstlerin auch spannende Geschichten zu einzelnen Bildern. Dies ergab eine heitere Atmosphäre, zu der auch die musikalische Umrahmung bei Vernissage und Finissage beitrug.

 

Im gemäß der Corona-bestimmungen voll besetzten Saal brachten Astrid Sachs, die Tochter der Künstlerin, begleitet von ihrem Ehemann Michael sehr amüsante Eigenkompositionen zu Gehör, die die Zuhörer begeisterten.

 

Eine sehr gelungene Ausstellung.

 




 MUS-IC-ON

Klang und Archäologie vergangener Musikkulturen

Besuch der Sonderausstellung im Martin-von-Wagner-Museum am 7. Februar 2020

 

Eine große Gruppe besuchte die Sonderführung der Ausstellung zu der Verflechtung der antiken Musikkulturen mit der Wirkung bis in unsere Zeit. Frau Maria Schabel führte kompetent und fesselnd durch die Ausstellung. Sie spannte den Bogen von antiken Vasen-bildern bis zu den Funden in den Höhlen der Schwäbischen Alb. Besonderes Interesse fanden die zum Teil spielbaren Nachbauten. 

Es wurde auch die Bedeutung aufgezeigt, die der Musik in den antiken Kulturen zukam.

                                                  Fotos: Solange Baumann, Wilhelm Busl